Interview with Roman Reigns (English and German)

English

On what fans can expect from the latest chapter in his rivalry with Brock Lesnar

“I think the most obvious thing is how the roles have reversed and how the whole dynamic has shifted one-eighty. The direction of where each personality has been, and where it is going, all the way through to the alliance of Paul Heyman - everything has changed with me and Brock. In the past Brock was probably the most prestigious Universal Champion we have had, definitely in terms of Title reign - but that pales into comparison against what I have been able to achieve in the last year and a half. Being a full-time performer and being able to showcase weekly on Smackdown, and then every month, and sometimes more, being able to defend that Title on every major pay-per-view from the Big-Four down, has made a big difference to where we are both at. A lot of things have changed for me and Brock - but one thing that hasn't is our physicality in the ring. Brock has done well against me years ago, but anything recently I think I have had the upper hand - and that upper hand lies with me in so many ways.”

On the spear through the cage at the Greatest Royal Rumble…

“I feel like I was robbed of the victory on that night. The object was to get out of the steel cage, and I feel like I did all the work to get both of us out - and not only that if we were to review the tape and I had a Special Counsel, a Paul Heyman in my corner, we could have gone back to the replays and took a better look at it. This is another moment that justifies my reasoning for working with someone like Paul Heyman to make sure some of these robberies never happen to me in my career again. Creating a moment like spearing Brock Lesnar through a steel cage in Saudi Arabia, and for me not to come out of that night as the Universal Champion is one of the biggest screw jobs in the history of WWE. Nonetheless it was an electric finish and the live crowd ate it up, but that is just one of many moments myself and Brock Lesnar can create, and it is what makes people excited when they see a couple of alphas facing off - the measure of destruction, physicality, intensity and that level of energy we bring to table.”

On Paul Heyman…

“Paul Heyman has a very wide skillset, and there is a lot of great behind-the-scenes details he can keep in check. A lot of people don't get to see the little things he does for a performer, so for me that is something that is now in place and it is something Brock is lacking. There are so many responsibilities and tasks I don't have to worry about now, the only thing I have to focus on is the battle plan - what is going to happen when I walk out of the curtain and defend the WWE Universal Championship - Paul has everything else covered. I just have to show up and make sure the ring announcer is saying 'and still' at the end of the match. But that's not the same for Brock anymore, everything falls on him.”

On performing back in front of live audiences…

“There is a huge difference in the WWE product when you compare it to having live fans, as opposed to having the ThunderDome. That was us as a product trying to do the best we could with the circumstances and continuing to deliver an experience for our fanbase. There is nothing like being in front of a live audience though - wrestling in front of no one sucks. It is something we had to adapt to and make work, but it hurts. It does not feel good. I can legitimately tell you then when you have a sold-out arena, or a stadium jam-packed full of people going nuts, that energy and those positive vibes are like a Superman shot. You can be suffering with food poisoning, throwing up, on the floor, then your music will hit, and you'll struggle your way to the curtain, but as soon as you step through it, and you hear that live reaction it all goes away. I could have a broken arm and walk out there, and it would probably feel fine and like I can still do my job. That's the energy and excitement the live crowd brings, and Saudi Arabia is no different. We only get over there a couple of times a year and it has been a while now due to the pandemic, so I am expecting crazy, crazy energy out there.”

On some of the new challenges he faces on Smackdown…

“My position as the Head of the Table, the Tribal Chief, is a very busy position, especially when you have the likes of Brock Lesnar lurking and dropping in from time to time. There are always going to be crosshairs on me and I will always be targeted - not only because I'm the Universal Champion, but I am the face of the WWE. A lot of people talk about the top guys, well if you round up all of those top guys and ask who the top, top, guy is - it's me. I'm the flag on top of the mountain. I have to stay within my own process and focus and keep doing what I am doing, and let everyone else try to catch up. I've not had enough time to dig into the Draft, due to all the messiness and drama that's been going on with Paul and Brock, but the one notable name on everyone's mind because he's such a big star, and built so much momentum especially though the pandemic, and carried the RAW brand for quite some time is Drew McIntyre. You don't have a guy with the build, the experience, the tenure, and accolades that are quickly stacking up, shift over to Smackdown and not take notice. He is Title hungry. His is one of those guys who you could say is a top guy, but he's not the top guy, and I think that bothers him. I have told him before, and I know he doesn't like that number two label, but that's the reality of the situation. Him and all the other guys are fighting it out for number two, as long as I am healthy and I continue to have air in my lungs that's the way it's going to stay.”

Deutsch

Darüber, was die Fans vom neuesten Kapitel seiner Rivalität mit Brock Lesnar erwarten können...

"Ich denke, das Offensichtlichste ist, wie sich die Rollen vertauscht haben und wie sich die ganze Dynamik um eins zu acht verschoben hat. Die Richtung, in die sich beide Persönlichkeiten entwickelt haben und in die sie sich entwickeln werden, bis hin zur Allianz mit Paul Heyman - alles hat sich bei mir und Brock verändert. In der Vergangenheit war Brock wahrscheinlich der prestigeträchtigste Universal Champion, den wir je hatten, jedenfalls was die Titelverteidigung angeht - aber das verblasst im Vergleich zu dem, was ich in den letzten anderthalb Jahren erreichen konnte. Ein Vollzeitkünstler zu sein und in der Lage zu sein, wöchentlich bei Smackdown aufzutreten, und dann jeden Monat, und manchmal sogar noch öfter, in der Lage zu sein, den Titel bei jedem großen Pay-Per-View von den Big-Four abwärts zu verteidigen, hat einen großen Unterschied zu dem gemacht, wo wir beide jetzt stehen. Viele Dinge haben sich für Brock und mich verändert - aber eines hat sich nicht verändert: unsere Körperlichkeit im Ring. Brock hat sich vor Jahren gut gegen mich geschlagen, aber in letzter Zeit denke ich, dass ich die Oberhand hatte - und diese Oberhand liegt in vielerlei Hinsicht bei mir."


Über den Speer durch den Käfig beim Greatest Royal Rumble...

"Ich habe das Gefühl, dass ich an diesem Abend um den Sieg gebracht wurde. Es ging darum, aus dem Stahlkäfig herauszukommen, und ich habe das Gefühl, dass ich die ganze Arbeit gemacht habe, um uns beide herauszuholen - und nicht nur das, wenn wir uns das Band ansehen würden und ich einen Special Counsel, einen Paul Heyman in meiner Ecke hätte, hätten wir uns die Wiederholungen ansehen und einen besseren Blick darauf werfen können. Dies ist ein weiterer Moment, der meine Gründe für die Zusammenarbeit mit jemandem wie Paul Heyman rechtfertigt, um sicherzustellen, dass mir solche Überfälle in meiner Karriere nie wieder passieren. Einen Moment wie den, Brock Lesnar in Saudi-Arabien durch einen Stahlkäfig zu spießen, zu kreieren, und dass ich aus dieser Nacht nicht als Universal Champion hervorgehe, ist einer der größten Fehler in der Geschichte der WWE. Nichtsdestotrotz war es ein elektrisches Finish und das Publikum hat es verschlungen, aber das ist nur einer von vielen Momenten, die Brock Lesnar und ich schaffen können, und das ist es, was die Leute begeistert, wenn sie zwei Alphas gegeneinander antreten sehen - das Ausmaß an Zerstörung, Körperlichkeit, Intensität und das Maß an Energie, das wir an den Tisch bringen."


Über Paul Heyman...

"Paul Heyman hat ein sehr breites Spektrum an Fähigkeiten, und es gibt eine Menge großartiger Details hinter den Kulissen, die er unter Kontrolle halten kann. Viele Leute bekommen die kleinen Dinge, die er für einen Künstler tut, nicht zu sehen, und für mich ist das etwas, das jetzt vorhanden ist und was Brock fehlt. Es gibt so viele Verantwortlichkeiten und Aufgaben, um die ich mich jetzt nicht mehr kümmern muss. Das Einzige, worauf ich mich konzentrieren muss, ist der Schlachtplan - was passieren wird, wenn ich aus dem Vorhang trete und die WWE Universal Championship verteidige - Paul hat alles andere im Griff. Ich muss nur auftauchen und dafür sorgen, dass der Ringsprecher am Ende des Matches 'and still' sagt. Aber für Brock ist das nicht mehr dasselbe, alles fällt auf ihn zurück."


Über seine Rückkehr vor das Live-Publikum...

"Es gibt einen großen Unterschied im WWE-Produkt, wenn man es mit Live-Fans vergleicht, im Gegensatz zum ThunderDome. Wir haben als Produkt versucht, unter den gegebenen Umständen das Beste daraus zu machen und unserer Fangemeinde weiterhin ein Erlebnis zu bieten. Es geht aber nichts über ein Live-Publikum - vor niemandem zu wrestlen ist einfach nur scheiße. Wir mussten uns daran gewöhnen und es zum Funktionieren bringen, aber es tut weh. Es ist kein gutes Gefühl. Ich kann dir ganz ehrlich sagen, wenn du eine ausverkaufte Arena hast oder ein Stadion voller Menschen, die durchdrehen, dann sind diese Energie und diese positiven Schwingungen wie eine Superman-Spritze. Du kannst eine Lebensmittelvergiftung haben, dich übergeben, auf dem Boden liegen, dann kommt deine Musik und du kämpfst dich zum Vorhang durch, aber sobald du durch den Vorhang gehst und die Live-Reaktion hörst, ist alles vorbei. Ich könnte mit einem gebrochenen Arm da rausgehen, und es würde sich wahrscheinlich gut anfühlen und ich könnte meinen Job immer noch machen. Das ist die Energie und die Aufregung, die das Publikum mit sich bringt, und Saudi-Arabien ist da nicht anders. Wir kommen nur ein paar Mal im Jahr dorthin, und wegen der Pandemie ist es schon eine Weile her, also erwarte ich eine verrückte, verrückte Energie da draußen."


Über einige der neuen Herausforderungen, denen er sich bei Smackdown stellen muss...

"Meine Position als Head of the Table, der Stammesführer, ist eine sehr anstrengende Position, vor allem, wenn man Leute wie Brock Lesnar auf der Lauer hat, der von Zeit zu Zeit vorbeischaut. Ich stehe immer im Fadenkreuz und werde immer im Visier sein - nicht nur, weil ich der Universal Champion bin, sondern weil ich das Gesicht der WWE bin. Viele Leute reden über die Top-Typen, aber wenn man alle diese Top-Typen zusammennimmt und fragt, wer der Top-Typ ist, dann bin ich das. Ich bin die Fahne auf der Spitze des Berges. Ich muss in meinem eigenen Prozess bleiben und mich darauf konzentrieren, das zu tun, was ich tue, und alle anderen versuchen lassen, aufzuholen. Ich hatte noch nicht genug Zeit, mich mit dem Draft zu befassen, wegen all dem Durcheinander und dem Drama, das mit Paul und Brock passiert ist, aber der eine bemerkenswerte Name, an den jeder denkt, weil er so ein großer Star ist und so viel Schwung aufgebaut hat, vor allem durch die Pandemie, und der die RAW-Marke eine ganze Zeit lang getragen hat, ist Drew McIntyre. Man kann nicht einen Typen mit dem Aufbau, der Erfahrung, der Betriebszugehörigkeit und den Auszeichnungen, die sich schnell auftürmen, zu Smackdown wechseln lassen, ohne dass man davon Notiz nimmt. Er ist titelhungrig. Er ist einer dieser Typen, die man als Top-Typen bezeichnen könnte, aber er ist nicht der Top-Typ, und ich glaube, das stört ihn. Ich habe es ihm schon früher gesagt, und ich weiß, dass er dieses Etikett der Nummer zwei nicht mag, aber das ist die Realität der Situation. Er und all die anderen Jungs kämpfen um die Nummer zwei, und solange ich gesund bin und noch Luft in der Lunge habe, wird das auch so bleiben."

© 2021 WWE, Inc. All Rights Reserved.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen